Häufige Fragen

Was muss am Veranstaltungsort einer Hochzeit vorhanden sein?

Für den Auftritt während ihrer Hochzeitszeremonie benötige ich lediglich einen Stromanschluss in unmittelbarer Nähe zu dem Ort, an dem ich singe. In den meisten Standesämtern und Kirchen ist dies der Fall. Fragen Sie beim Standesbeamten oder Pfarrer einfach nach.

Findet die Trauung im Freien statt, zum Beispiel unter einem Pavillon auf dem Gelände eines Hotels, muss ein Stromleitung gelegt werden.

Wird eine Musikanlage für die Zeremonie mitgebracht?

Die Anlage wird selbstverständlich von mir zur Hochzeit mitgebracht. Auf die Qualität des Sounds lege ich sehr großen Wert. Aus diesem Grund habe ich die beste tragbare Verstärkeranlage (PA), die es derzeit auf dem Markt gibt, die Bose L1. Diese Anlage garantiert einen glasklaren Klang.

Wie viel Zeit wird für den Aufbau der Anlage benötigt?

Häufig bleibt bei Hochzeiten nur wenig Zeit für den Aufbau. Bei manchen Standesämtern und mittlerweile auch bei einigen, beliebten Kirchen wird im Stundentakt geheiratet.

Hier ist es wichtig, dass der Aufbau so einfach und schnell wie möglich abläuft. Ich brauche für den Aufbau der Anlage und einen kurzen Soundcheck 10 bis 15 Minuten. Ich bin jedoch mindestens 45 Minuten vor Beginn bereits am Veranstaltungsort.

Wie viele Lieder sollten während einer Trauung gesungen werden?

Das kommt darauf an, welche Programmpunkte sonst noch während der Trauung geplant sind.

Ist mein Auftritt, die einzige musikalische Untermalung oder spielt noch ein Organist und die Gemeinde singt ebenfalls? Werden Fürbitten, Gedichte oder kleine Geschichten vorgetragen, muss man den zeitlichen Rahmen stets im Auge behalten. Wird die Zeremonie zu lang, wird sie auch schnell langatmig und verliert an Zauber.

Ich empfehle den Brautpaaren meistens, sich zwei bis drei Lieder auszusuchen, die von mir gesungen werden. Bin ich der einzige „Programmpunkt“ neben der Traurede, wie es häufig bei freien Trauungen der Fall ist, können es auch schon mal vier Lieder sein.

Was ist bei der Reihenfolge der Hochzeitslieder zu beachten?

Beim Einzug empfiehlt es sich ein getragenes, romantisches Lied auszuwählen. Dieser Hochzeitssong sollte eine gewisse Feierlichkeit vermitteln und man sollte gut dazu schreiten können. Ist das Lied zu rhythmisch wird aus dem Schreiten schnell ein Marschieren – und Sie müssen ja nicht zum Bus…

Der Moment des „Ja-Wortes“ ist bei einer Hochzeit der eigentliche Höhepunkt. Das sollte sich auch in der Songauswahl wieder finden, der meist im Anschluss an diesen Teil der Zeremonie vorgetragen wird. Auch vor dem „Ja-Wort“ kann dieser zweite Song platziert werden, das hängt jedoch von der Gesamtdramaturgie ab und sollte mit dem Pfarrer oder Standesbeamten besprochen werden. Hier wählen Sie am besten ein Hochzeitslied mit Gänsehautfaktor und keines das nur entspannt vor sich hinplätschert.

Zum Auszug des Brautpaares aus der Kirche oder Standesamt wählen Sie am besten ein Lied, das Sie und die Hochzeitsgesellschaft fröhlich und beschwingt hinausbegleitet. So schaffen Sie den perfekten Übergang zum Sektempfang beziehungswiese zur Hochzeitsfeier.

Wie weit im voraus bucht man eine Hochzeitssängerin?

Da die meisten Menschen sich an den Wochenenden vermählen, meistens Samstags und am liebsten nur in den Sommermonaten, sind die Kapazitäten als Hochzeitssängerin begrenzt.

Für besonders beliebte Daten werden Hochzeitssängerinnen oft schon ein Jahr im Vorfeld gebucht. Heiratet man an einem normalen Werktag, hat man manchmal auch noch relativ kurzfristig die Chance eine Sängerin zu buchen.

Um kein Risiko einzugehen, macht es durchaus Sinn die Sängerin der Wahl zu kontaktieren, sobald der Termin und der Ort für die Trauung feststehen. Die meisten Buchungen und Planungen für eine Hochzeit erfolgen gleich zu Anfang eines Jahres im Januar und Februar. Wobei ich auch viele Anfragen bereits im  Vorjahr erhalte. Am besten kontaktieren Sie mich über mein Formular: Kontakt (4).